CITV.NL

FORUM NAVIGATION
 NAVIGATION
 »  Portal
 »  Forum
 FAQ & REGELN
 »  FAQs
 »  Regeln
 »  Nettiquette
 SONSTIGES
 »  Unser Rechtsstreit
 »  Call-In Highlights
 »  Chatroom
 IMPRESSUM
 »  Impressum

SUCHEN & FINDEN

Erweiterte Suche

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DIE MEDIEN » Die Printmedien

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sonntag, 12.07.2020, 17:51 Uhr
Alle Zeiten sind UTC + 1
Neues Thema erffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [9 Beitrge] Das Thema als ungelesen markieren
Product Placement
ModeratorenCITV_Moderatoren    
Autor Nachricht
  eckberk
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 72
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4057
Wohnort: jetzt Berlin
BeitragVerfasst am: Dienstag, 14.07.2009, 13:00 
Titel:  Product Placement
Thema Beschreibung: P7S1 "biegt sich die Regeln zurecht"
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

FAZ 14.7.2009, p.33 (Auszge):
Product Placement
Ich sehe was, was du nicht sehen sollst

-Wenn bei "Germany’s Next Topmodel" der McFit-Fitnesstrainer zu Besuch kommt und die Kandidatinnen am Yogurette-Fotoshooting teilnehmen oder sich von den Marketingspezialisten des Handyherstellers Sony Ericsson beurteilen lassen, dann glaubt auch blo Pro Sieben, dass das noch etwas mit dem Programm zu tun hat. Rolling Eyes

-Gerade beraten die Rundfunkreferenten der Lnder ber die Umsetzung der EU-Richtlinie fr audiovisuelle Mediendienste, die bis zum Ende des Jahres erfolgen muss und privaten Sendern sogenanntes "Product Placement" erlaubt (...)

-Dabei steht in der EU-Richtlinie explizit: "Produktplazierung ist untersagt." Es gibt allerdings so viele Ausnahmen, dass man diese Formulierung ignorieren kann.

-(...) wird es Spielregeln geben, nach denen sich die Veranstalter zu richten haben. Das Problem ist nur, dass viele davon so schwammig sind, dass die Sender sie zu ihren Gunsten auslegen knnen.

-Vor allem die Sender der Pro Sieben Sat.1-Gruppe biegen sich seit Jahren die Regeln nach den eigenen Vermarktungszielen zurecht. Die trgen Landesmedienanstalten Rolling Eyes kommen mit der Kontrolle kaum hinterher oder drcken ein Auge zu.

-Um eine einheitliche Kennzeichnung zu entwickeln, haben sich die Landesmedienanstalten Verstrkung geholt – ausgerechnet von RTL. Dessen Vermarkter IP Deutschland hat einen Vorschlag gemacht, wie im Bild ber Product Placement informiert werden knnte: mit einem kleinen Hinweis "Untersttzt durch Produktplazierung" am oberen Bildrand neben dem Senderlogo, wo sonst Hinweise auf Gewinnspiele und Websites gezeigt werden, die man als Zuschauer zu ignorieren gelernt hat.

-In der Politik vertraut man darauf, dass das Publikum schon von alleine abschalten werde, wenn die Sender es mit den Plazierungen bertreiben.

-"Germany’s Next Topmodel" ist ein schnes Gegenbeispiel: Die Sendung lebt davon, dass sie zeigt, wie ihre Kandidatinnen Werbefilmchen fr Kunden drehen, die sich spter mit den "Topmodels" schmcken knnen und wieder Spots bei Pro Sieben buchen – eine perfekte Symbiose aus Werbung und Programm. Bis zu viereinhalb Millionen Zuschauer haben dieses Jahr zugesehen, ohne sich von der stndigen Markeninszenierung abschrecken zu lassen. Im nchsten Jahr muss Pro Sieben im Zweifel blo "Untersttzt durch Product Placement" am Bildschirmrand einblenden, um das noch weiter zu treiben.

-Dass die Unternehmen, die in "Germany’s Next Topmodel" junge Frauen fr ihre Werbekampagnen suchen, von Pro Sieben alleine aufgrund redaktioneller Entscheidungskriterien ausgewhlt wurden und nicht, weil sie dafr bezahlen, ist schon jetzt schwer zu glauben.

-Natrlich sei die Neuregelung eine Gratwanderung, sagt der DLM-Vorsitzende Thomas Langheinrich (...)

- Auf Anregung der Landesmedienanstalten soll im Staatsvertrag ergnzt werden, Product Placement sei nur zulssig, wenn es "redaktionell gerechtfertigt" Rolling Eyes ist, wenn das Produkt "aus berwiegend programmlich-dramaturgischen Grnden in die Handlung oder in den Ablauf integriert wird oder die
Verwendung oder Darstellung des Produkts der Information dient". Die vermeintliche Einschrnkung klingt wie eine Generallizenz fr Sendungen, deren Inhalt darin besteht, zuknftige Werbegesichter zu suchen.



"37 Prozent aller Mnner tuschen beim Onanieren den Orgasmus nur vor"
(Schlagzeile einer englischen Boulevard-Zeitung)

"Hallchen! Wer ist denn am Telefnchen??"
(FDW Lbling)

.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren eckberk ist zur Zeit offline 
  redled
Grnes Mitglied

Alter: 48
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2131
Wohnort: Aequitas Veritas
BeitragVerfasst am: Dienstag, 14.07.2009, 15:02 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Zitat:
...wenn die Darstellung des Produkts der Information dient...


Ein schon jetzt sehr gefhrlicher Satz und eine Freifahrkarte fr all die zuknftige
"embedded-Werbung"

Zitat:
...redaktionell gerechtfertigt...


hm, hm...siehe oben.

Lieber Herr Thomas Langheinrich,

ich weis ja nicht, welche Mittel bei Ihnen so gereicht werden,
aber es ist doch offensichtlich, das der von Ihnen verwendete
Begriff "Gratwanderung" ein Pseudonym fr Lobbyarbeit ist.
Ich sehe jetzt schon die verdutzten Gesichter der DLM-Belegschaft
und wie sie schulterzuckend ihre Sprechblasen in die Pressemeldungen
kacken werden "Woher htten wir das wissen sollen?", "Es gilt den
Einzelfall zu prfen", "Wir haben den Veranstalter um eine Stellungnahme
gebeten" etc. pp. Eine Frage am Schluss.

"Wrden sie leugnen, da die Ausichtsorgane (besonders ALM, DLM, BLM) der Sender auf deren Gunst angewiesen sind oder sonstige wirtschaftliche Interessensbeziehungen miteinander pflegen?"

Zuletzt bearbeitet von redled am Dienstag, 14.07.2009, 19:56, insgesamt einmal bearbeitet
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren redled ist zur Zeit offline 
  GlowingHeart
Grner geht nicht
Grner geht nicht



Beitrge: 7103
BeitragVerfasst am: Dienstag, 14.07.2009, 16:48 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Werbeorgien statt Programmvielfalt im Privat-Rundfunk

Lizenziert und abkassiert, abgesegnet, genehmigt, bewilligt, erlaubt, stattgegeben, abgemacht, angenommen, autorisiert, begnstigt, beglckt, anerkannt, berechtigt, festgestellt und gebilligt durch die 14, in Deutschland ansssigen Landesmedienanstalten.

Mit Schund und Schande nhern wir uns der fiktiven Wirklichkeit in Running Man, ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1987, dem der Roman Menschenjagd von Stephen King als Grundlage diente.

Schon heute betreiben die Privat-Sender "Menschenjagd”, mit Werbeterror und die verbal aggressive Jagd nach potentiellen Telefonanrufern bei htchenspielhaften Gewinnspielen, um sich an deren gentigten Anrufen und die damit zu entrichtenden Gebhren fr gegenwertlose Telefonbandansagen profitabel zu bereichern.

Schon Peter Maffay besang "die schne neue Welt, die vor uns liegt, so schn, dass man davon kalte Fe kriegt, wird morgen Wirklichkeit, wenn wir nichts dagegen tun! Dann denkst du nur, du denkst, und in Wirklichkeit, denkt ein Programm fr dich auf Lebenszeit, du kennst nicht mal den Knopf (Hot Button), an dem andre (Gewinnspielredakteure) fr dich drehn (aktivieren). Die neue Welt wird Wirklichkeit. Die Plne liegen lngst griffbereit. Bis morgen ist es nicht nicht mehr weit. Die schne neue Welt beginnt schon heut.

Die Privatsender werden ihre Rundfunkanstalten mit Beton zu Festungen ausbauen aus Angst vor den, sich in Zukunft wehrhaften Brger, die nicht mehr nur unbeantwortete nutzlose Beschwerde e-Mails schreiben, sondern es nicht mehr weiter hinnehmen wollen, wie ein paar private TV-Bonzen mit mafis verstrickten Strukturen, das Massenmedium TV fr ihre Zwecke profitabel missbrauchen (drfen), mit Hilfe der 14 deutschen Landesmedienanstalten und anderen Lobbyisten aus hheren Staatsebenen.

Noch klingt dies womglich alles fiktiv aber es hat schon begonnen, denn wer es zulsst, das man Menschen mit virtuellen Telefon-Bandansagen ohne Gegenwert Geld abknpfen darf, der lsst noch ganz andere Dinge zu. Zum Glck muss ich diese kranke Welt dann nicht mehr miterleben. Mit degenerierten, profitgierigen Menschen, lsst sich eben keine gesunde Gesellschaft aufbauen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren GlowingHeart ist zur Zeit offline 
  GoldenDelicious
Mehrfachgewinner
Mehrfachgewinner

Alter: 42

Beitrge: 106
BeitragVerfasst am: Dienstag, 14.07.2009, 17:59 
Titel: Re: Product Placement
Thema Beschreibung: P7S1 "biegt sich die Regeln zurecht"
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« eckberk » hat Folgendes geschrieben:
FAZ 14.7.2009, p.33 (Auszge):
Im nchsten Jahr muss Pro Sieben im Zweifel blo "Untersttzt durch Product Placement" am Bildschirmrand einblenden, um das noch weiter zu treiben.


Ich habe dazu 2 Anmerkungen.
1. Was heit denn hier "im Zweifel"? Soetwas MUSS! bei so viel Werbung angezeigt werden. Andere wurden zum Glck auch schon dazu verdonnert - siehe Stefan Raab.

2. "Untersttzt durch Product Placement"? H? Wasss? Produkt Plazement? Was fr'n Zement?
Was bitte soll wieder dieses Denglish? Wir sind in Deutschland und Amtssprache/Muttersprache ist nunmal Deutsch.
Ich hre schon wieder meine Mutter fragen: "Du Jungsche, watt steht'n da berhaupt?"
Viele andere werden an der Stelle wohl berhaupt nicht fragen und der "Gefahrenhinweis" geht somit vllig ins Leere.



Der grne Apfel.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren GoldenDelicious ist zur Zeit offline 
  redled
Grnes Mitglied

Alter: 48
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2131
Wohnort: Aequitas Veritas
BeitragVerfasst am: Dienstag, 14.07.2009, 19:47 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

@GoldenDelicious

Product Placement

Was ja letztendlich der Sinn der Wortwahl ist: Desinformation zum Zwecke der Gewinnmaximierung.
Der Mensch in unserer Konsumwelt wird permanent mit Werbung zugedrselt. Er selbst ist mit Begriffen wie "Werbung" schon dermaen berreizt, da er eine gewisse Ablehnungshaltung einnimmt. Deswegen vepackt man die offensichtliche Werbung in unverstndliche, wohlklingende Allgemeinpltzchenweichsplerbegriffe nach amerikanischen Vorbild, hier eben "Product Placement". Ich stimme Dir zu, dort hat geflligst "Dauerwerbesendung" in lesbaren Schriftzeichen zu stehen.

Der schlimmste Alptraum der Werbe- und Medienbranche ist der gesttigte, genervte Konsument.

Zuletzt bearbeitet von redled am Dienstag, 14.07.2009, 19:58, insgesamt einmal bearbeitet
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren redled ist zur Zeit offline 
  2_Ekelpakete_fr_Sie!
In den Olymp aufgenommen
In den Olymp aufgenommen

Alter: 38
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 1468
Wohnort: Essen-West
BeitragVerfasst am: Dienstag, 14.07.2009, 19:57 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« redled » hat Folgendes geschrieben:
[...] dort hat geflligst "Dauerwerbesendung" in lesbaren Schriftzeichen zu stehen.

Wobei die Frage ist, inwieweit das bei der gegenwrtigen Werbe-Infiltration berhaupt noch wirksam wre und bei den Methoden, mit denen das geflligst so zu akzeptieren ist.

Bei ProSiebenSat.1 jedenfalls scheint es die Strategie eines Raabs zu sein, diesen Begriff ins Lcherliche zu ziehen (TV Total wurde ja mit der Einblendung "Dauerfernsehsendung" geziert als Reaktion auf Kennzeichnungspflicht seiner Event-Dauerwerbesendungen) um seinem jungen Mainstreampublikum erfolgreich eine einsetzende Abneigung gegen aggressive Werbestrategien abzutrainieren. Gerade die Vermischung von Comedy, seiner verbliebenen Idolwirkung fr die Mainstream-Jugend gepaart mit Dauerwerbeorgien machen den Kumpel von Marcus Wolter zu einem der letzten besten Pferde im muffigen Stall.



"Sie lehnen sich entspannt zurck und genieen die graphische Darstellung der Anrufspitzen."
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren 2_Ekelpakete_fr_Sie! ist zur Zeit offline 
  redled
Grnes Mitglied

Alter: 48
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2131
Wohnort: Aequitas Veritas
BeitragVerfasst am: Dienstag, 14.07.2009, 20:08 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« 2_Ekelpakete_fr_Sie! » hat Folgendes geschrieben:
...diesen Begriff ins Lcherliche zu ziehen (TV Total wurde mit der Einblendung "Dauerfernsehsendung" geziert...


...womit er sich allerdings auch selbst entlarvt.

Zitat:
...seinem jungen Mainstreampublikum erfolgreich...aggressive Werbestrategien abzutrainieren.


Ich sehe da auch keinen anderen Grund. Da hat P7S1 ein ausgezeichnetes Zugpferd im Stall, welches vor das Narrenschiff* gespannt wurde.



* Sollte man in dem Zusammenhang inhaltlich auf sich wirken lassen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren redled ist zur Zeit offline 
  Nebelspalter
Grner geht nicht
Grner geht nicht


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2520
Wohnort: Schweiz
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 15.07.2009, 15:16 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Wobei man erwhnen msste, dass ohne solche versteckten Werbebotschaften noch mehr Wiederholungen und noch mehr Callin - Schrott, sowie Telefonvotings auf die glotzende Menschheit zukommt

Ohne Moos nix los sozusagen....



Ein Groteil der Sendestrecken im Privatfernsehen wird inzwischen gefllt von schlechtausgebildeten Trickbetrgern und mig begabten Htchenspielern, die auf der Strae keine zehn Minuten berstehen wrden, ohne verhaftet oder von der Kundschaft niedergeschlagen zu werden.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Nebelspalter ist zur Zeit offline 
  Speculatius
CITV.NL Moderator

Alter: 68
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4845
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 15.07.2009, 23:28 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

...wobei ich mal offenlasse, ob ich mir nicht lieber die 10. Wiederholung eines guten Fernsehspiels oder Films ohne Product-Placement anschauen mchte.

Der Sinn, Mchtegern-D-Promis dabei zuzuschauen, wie sie in chinesischen Haushaltsgerten hilflos durch die "Snickers-Kurve" schlittern, oder wie eine Abzockerin in einem Schrottauto mit aufgemaltem Logo einer Tunigfirma versucht, halbwegs heil im Kreis zu fahren, hat sich mir bis heute noch nicht erschlossen. Der Herr Raab mag ja einige innovative Ideen haben, aber mit seinen skurrilen Quasi-Sportevents bertreibt er es schon. Es gibt sicher sthetischere Anblicke als den, einen bergewichtigen Stichwortgeber und Hilfsclown vom 10-Meter-Brett plumpsen zu sehen.



Das Wort "Wrde" kennen manche Menschen nur noch als Konjunktiv II in dem Satz: "Fr Geld wrde ich alles machen."
Der Inhalt meiner Beitrge spiegelt meine persnliche Meinung sowie meine persnlichen Eindrcke und Wahrnehmungen wider. Wenn nicht ausdrcklich erwhnt, handelt es sich nicht um beweiskrftige Tatsachen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Speculatius ist zur Zeit offline 
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema erffnen  Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [9 Beitrge] Das Thema als ungelesen markieren

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DIE MEDIEN » Die Printmedien
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




   BENUTZER INFOS

Login

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren.


Geschtzt durch CBACK CrackerTracker
36434 abgewehrte Angriffe.

Protected by phpBB Security phpBB-TweakS
phpBB Security hat 32,307 Exploit Versuche erkannt.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Zeit: 0.2785s ][ Queries: 42 (0.0261s) ][ Debug Ein ]