CITV.NL

FORUM NAVIGATION
 NAVIGATION
 »  Portal
 »  Forum
 FAQ & REGELN
 »  FAQs
 »  Regeln
 »  Nettiquette
 SONSTIGES
 »  Unser Rechtsstreit
 »  Call-In Highlights
 »  Chatroom
 IMPRESSUM
 »  Impressum

SUCHEN & FINDEN

Erweiterte Suche

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DAS FORUM CITV.NL » Das Forum und seine Rechtsstreitigkeiten

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Dienstag, 15.06.2021, 17:07 Uhr
Alle Zeiten sind UTC + 1
Neues Thema erffnen   Neue Antwort erstellen Seite 5 von 11 [148 Beitrge] Das Thema als ungelesen markieren
Gehe zu Seite: Zurck 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 Weiter
CITV.NL erringt Sieg gegen MASS RESPONSE
ModeratorenCITV_Moderatoren    
Autor Nachricht
  Callpassive
CITV.NL Moderator


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2473
Wohnort: Ruhrgebiet
BeitragVerfasst am: Montag, 20.05.2013, 14:53 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« Kurier.at » hat Folgendes geschrieben:
... Dem Vienna-Prsidenten wird auerdem die Manipulation von Gewinnspielen vorgeworfen. Gemeinsam mit rund 60 Beschuldigten wird Dvoracek des schweren gewerbsmigen Betrugs verdchtigt. ... Kronzeuge ...

Die Luft wird dnner. Wie es wohl Miriam "Eidesstatt" Wimmer und ihren Kollegen geht? Damals haben sie ganz erstaunt in die Kamera geschaut, als Anrufer auf einfachste Fragen falsch geantwortet haben. Heute schauen sie bestimmt auch erstaunt - nur aus einem anderen Grund. Shocked 2

Traurig ist nur, dass es so viele Jahre gedauert hat, bis jemand mal genauer nachforscht.



Wir sind alle Individuen
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Callpassive ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10892
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Montag, 20.05.2013, 16:20 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« Twipsy » hat Folgendes geschrieben:
...insofern kann man spekulieren, ob es sich bei dem Kronzeugen um einen Peter S. aus M. handeln knnte.

Da muss man nicht spekulieren, denn lt. kurier.at handelt es sich bei dem neuen Kronzeugen um einen Herren namens ALFRED G.

« Callpassive » hat Folgendes geschrieben:
Traurig ist nur, dass es so viele Jahre gedauert hat, bis jemand mal genauer nachforscht.

Soo traurig finde ich das gar nicht. Wirklich traurig wre es gewesen, wenn alle Beteiligten am Ende damit durchgekommen wren, ohne dass hier mal intensiver hinterfragt und geforscht wurde bzw. wrde.

Denn so wie es ist, besteht ja immer noch die Hoffnung, dass der gesamte Sumpf hinter diesem Geschftsmodell doch noch mal so richtig analysiert und auseinandergenommen wird.

« Twipsy » hat Folgendes geschrieben:
Willst Du Nebenklger machen? Oder bist Du dann eher Zeuge?
Irgendwie sollten wir es hinkriegen, dann jemand als Berichterstatter in den Gerichtssaal zu schicken. BUNNY

Werde mich jederzeit als Zeuge zur Verfgung stellen, sollte es eines Tages in der Angelegenheit tatschlich zu einem Prozess kommen. Und sollte sich herausstellen, da die User dieses Forums mit ihren Vermutungen all die Jahre richtig lagen und diese Vermutungen in sterreich eines Tages gerichtlich besttigt werden, dann werde ich mir ebenfalls rechtliche Schritte gegen die Personen vorbehalten, die damals meinten, mich vor den Kadi zu zerren, da ja smtliche rufschdigenden Aussagen meinerseits gegenstandslos und unhaltbar gewesen seien.



Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Twipsy
Legende
Legende

Alter: 48

Beitrge: 1070
BeitragVerfasst am: Montag, 20.05.2013, 16:44 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Oh, da hatte ich mich verlesen. Ich hab gedacht, das wre der erste Kronzeuge gewesen.
Zitat:
Die Wiener Staatsanwaltschaft baut neben dem ehemaligen Telekom-Vorstand Gernot Schieszler

Also Gernot Schieszler war der erste, und Alfred G. ist der zweite. Umso besser, dann taucht der von mir vermutete ja vielleicht unter den Beschuldigten auf.
Edit: Wobei ja in dem Artikel
http://kurier.at/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kein-gewinn-unter-dieser-nummer/11.382.943
der auspackende Alfred auch schon vorkommt, das hatte ich wohl noch im Hinterkopf.



"Die Medienlandschaft ist schnelllebig. Einfluss auf ihre Gestaltung haben auch die Entscheidungen der BLM."
"'Die Geschichte ist eine Geschichte der Sieger'
sagt das Mammut zum Sbelzahntiger" (Rainald Grebe)
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Twipsy ist zur Zeit offline 
  yetitant
Mehrfachgewinner
Mehrfachgewinner



Beitrge: 146
BeitragVerfasst am: Dienstag, 09.07.2013, 11:05 
Titel: DerStandard.at vom 9. 7. 2013
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Die TA hat ihre skandalumwitterte Tochter Mass Response Service zwar verkauft, Mitspracherechte hat sie aber noch lnger

Die Telekom Austria hat ihre skandalumwitterte Tochter Mass Response Service (MRS) zwar verkauft und aus der Bilanz bekommen, Mitspracherechte hat sie aber noch lnger: Der neue Eigentmer muss ihr erst noch 2,8 Millionen Euro Kaufpreis abliefern.

Wien - In der Causa Mass Response Service (MRS; sie stellt u. a. Technologie fr Televotings und Kundencenter-Lsungen bereit) ermittelt die Staatsanwaltschaft immer noch. Sie prft, ob es beim Teilverkauf der MRS an die Telekom Austria (TA) 2007 zu Kickbacks gekommen ist; zudem geht es um Betrugsverdacht bei Call-in-Fernsehshows. Am Zug ist derzeit der Sachverstndige und Wirtschaftsprfer Gerhard Altenberger, er hat aber erst Teilgutachten vorgelegt. Detail dazu: Fr seine Arbeit (und die seiner Hilfskrfte) von Oktober bis Dezember 2012 hat er am 7. Jnner Rechnung gelegt (59.508 Euro) - angewiesen hat die Justiz die Zahlung recht rasch, nmlich zehn Tage spter.

Die TA hat die MRS im Herbst 2011 an den damaligen Technikchef Franz Pichler verkauft - und damit eine Menge Probleme aus der TA-Bilanz bugsiert. Denn die MRS hatte Verluste geschrieben, 2010 fast 18 Mio. Euro. Beim Verkauf hat die TA das Unternehmen mit Liquiditt versorgt. 2012 (die schlpfrigen Call-in-Shows wurden gestoppt) ist der Umsatz von 37 Mio. auf 6,4 Mio. Euro geschrumpft; das Betriebsergebnis verbesserte sich auf 275.000 Euro.

Die TA unter Hannes Ametsreiter hat sich bei der Trennung von der MRS allerdings sehr weitgehende Rechte vorbehalten, wie sich aus dem Kaufvertrag erschliet. Manager Pichler hat fr die MRS 100.000 Euro in bar auf den Tisch gelegt - weitere 2,8 Millionen Euro muss er nun abstottern. Dieser variable Teil des Kaufpreises betrgt jeweils 37,5 Prozent vom Jahresberschuss (nach Krperschaftssteuer), wurde frs vorige Geschftsjahr erstmals fllig - die letzte Rate muss Pichler sptestens 2025 bezahlen. Die 2,8 Mio. Euro werden auch fllig, wenn Pichler die MRS vor 2030 (und vor vollstndiger Bezahlung) weiterverkauft (der Passus gilt mit einer Ausnahme).
Placet von Telekom

Bis 2025 bzw. bis zur endgltigen Bezahlung hat die TA nicht nur volle Einsicht in Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung der MRS, sondern auch jede Menge Mitsprache. Ob Kundenvertrgen mit einem Volumen von mehr als 500.000 Euro oder Stilllegung und Aufnahme von neuen Geschftssparten: Die TA muss schriftlich ihr Placet dazu geben, und tut dies nur, wenn ein "positiver Businessplan" vorgelegt wird.

Abseits dieser gngigen Absicherungen, die bewirken sollen, dass die brsennotierte TA an den vollen Kaufpreis kommt, sind noch weitere, recht spezielle Details vereinbart worden. So hat sich der Kufer verpflichtet, dass der ehemalige MRS-Eigner und Grnder, Herbert Dvoracek, bis Ende 2015 "weder direkt, noch indirekt" an der MRS beteiligt oder "Organ der Gesellschaft" wird. Wie berichtet ermittelt die
Telekom wurde eine ungeliebte Tochter los
Renate Graber, 8. Juli 2013, 18:22

Staatsanwaltschaft gegen den MRS-Grnder; er bestreitet die Vorwrfe, und es gilt die Unschuldsvermutung. Eine Anzeige rund um die Gebarung der einstigen Mass-Response-Verantwortlichen stammt ja von der TA; sie wurde jedoch jngst durch eine bei der Justiz eingebrachte Stellungnahme der MRS relativiert.

Auch an die interimistische MRS-Geschftsfhrerin Marlis W. wurde in dem Vertrag gedacht. Die TA-Managerin war von Jnner 2010 bis zum Verkauf bei der MRS ttig - ihrer Entlastung fr 2011 "zu bewirken" hat sich die Telekom verpflichtet. Und MRS-Kufer Pichler versprach, gegen W. "keine Ansprche, insbesondere gerichtliche auf Schadenersatz" zu stellen.

Der MRS-Eigner sieht sich durch den "Abnahmevertrag" mit der TA "nicht eingeschrnkt; ich bin komplett verfgungsberechtigt". Weder er noch die TA ("Solche Klauseln sind blich") besttigen die Details, denn es wurde Geheimhaltung vereinbart. Pichler geht davon aus, den vollen Kaufpreis fr die MRS in den nchsten fnf Jahren zu bezahlen. Und: "Die bernahme ist aus heutiger Sicht ein Riesenerfolg." (Renate Graber, DER STANDARD, 9.7.2013)

link: http://derstandard.at/1371171985250/Wie-die-Telekom-eine-ungeliebte-Tochter-los-wurde



MASSENHAFTE EINWENDUNGEN gegen den FRHLING werden wurden letztlich von Erfolg gekrnt sein.

"Ceterum censeo .... esse delendam deletur sunt"
Nach M. P. CATO d.. (234 - 149 v. Chr)
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren yetitant ist zur Zeit offline 
  TommyAUT
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 38
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2324
Wohnort: sterreich
BeitragVerfasst am: Sonntag, 10.11.2013, 16:17 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Ich wei nicht genau, ob das in diesen Thread passt. Falls nicht, bitte einfach um entsprechende Verschiebung.

Zitat:

Nach UPC steigt Mass Response in Handymarkt ein

Nach UPC mietet sich ein weiterer virtueller Anbieter ins 3-Netz ein. Ab 2014 will das Unternehmen Dienstleistungen fr Privat- und Geschftskunden anbieten.


Wien - Die heimischen Mobilfunker bekommen neue Konkurrenz. Nach dem Kabelanbieter UPC mietet sich das Wiener Unternehmen Mass Response in das Netz von 3 (Hutchison) ein. Ab 2014 will die frhere Tochter der Telekom Austria Dienstleistungen fr Geschfts-und Privatkunden anbieten. Ein entsprechender Vertrag fr eine sogenannte MVNO-Partnerschaft (Mobile Virtual Network Operator) mit Hutchison sei unterzeichnet, berichtete Mass Response am Sonntag laut der Nachrichtenagentur Reuters.
Wettbewerbsauflage

Mass Response bietet Televoting fr Fernsehsendungen sowie Callcenterlsungen an und will nun in den Handymarkt einsteigen. Bis zu 100.000 Kunden mchte der neue virtuelle Anbieter kommendes Jahr gewinnen, hatte das WirtschaftsBlatt bereits im Sommer unter Berufung auf den Business Plan berichtet. Mass Response wolle die Handydienste unter einen neuen Marke hauptschlich via Internet verkaufen. Bei Mass Response war am Sonntag vorerst niemand erreichbar. Drei besttigte der APA die Unterzeichnung des Vertrags, zu den genauen Vorhaben von Mass Response knne er aber nichts sagen, so ein Sprecher.

Hutchison ist verpflichtet, bis zu 16 Anbieter in sein Netz zu lassen. Das war eine Wettbewerbsauflage fr die bernahme des Konkurrenten Orange. Bisher hat schon UPC eine Nutzung des Drei-Netzes vereinbart.
Telekom-Affre

Mit der Einmietung in ein bestehendes Netz ersparen sich sogenannte virtuelle Anbieter den Aufbau einer eigenen Netzinfrastruktur. Dies nutzt beispielsweise auch Red Bull - der Getrnkekonzern ist im Netz der Telekom Austria unterwegs. Auch T-Mobile will sein Netz knftig an Quereinsteiger vermieten, wie Konzernchef Andreas Bierwirth krzlich zu Reuters sagte. Er erwartet, dass es knftig bis zu zehn solcher MVNO in sterreich geben knnte.

Der neue Anbieter Mass Response war im Zuge der Telekom-Affre in die Schlagzeilen geraten. Die Justiz hatte ungeklrte Zahlungsflsse an die PR-Firma von Peter Hochegger beim Erwerb der Mass Response durch die Telekom Austria im Jahr 2007 im Visier. Zudem wurde wegen Betrugsverdachts im Zusammenhang mit Gewinnsendungen ermittelt.

Die Mass Response Service (MRS) gehrt mittlerweile wieder dem frheren Technikchef von Mass Response, Franz Pichler. Die Telekom Austria hatte 2007 20 Mio. Euro fr das Unternehmen gezahlt, soll sich damit aber frheren unbesttigten Medienberichten zufolge einen Verlust von 46 Mio. Euro Verlust eingehandelt haben. (APA)

Quelle: Tiroler Tageszeitung


Da drehts mir als sterreicher wieder mal frmlich den Magen um. Gut, dass ich kein Kunde der Firma "3" bin!



VOOORSICHT!
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren TommyAUT ist zur Zeit offline 
  Twipsy
Legende
Legende

Alter: 48

Beitrge: 1070
BeitragVerfasst am: Sonntag, 10.08.2014, 12:28 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Der Vollstndigkeit halber: Die Primavera TV ist nun tot. Sie ist den Weg aller Firmen gegangen. Sie ist heimgeritten zu ihren Ahnen. Sie ist eine geweste Firma.
Zitat:
Amtsgericht Moenchengladbach Aktenzeichen: HRB 14876 Bekannt gemacht am: 16.05.2014 20:01 Uhr

In ().
gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschftszweiges erfolgen ohne Gewhr.

Lschungen von Amts wegen

16.05.2014


HRB 14876:Primavera TV und Internet Produktions GmbH, Mnchengladbach, Humboldtstrae 14, 41061 Mnchengladbach.Die Gesellschaft ist gem 394 Absatz 1 FamFG wegen Vermgenslosigkeit von Amts wegen gelscht.


Detail am Rande: Die Justiz hlt sich nun bei Holger Kreymeier schadlos:
http://fernsehkritik.tv/blog/2014/08/trummer-der-vergangenheit-eine-justiz-posse/



"Die Medienlandschaft ist schnelllebig. Einfluss auf ihre Gestaltung haben auch die Entscheidungen der BLM."
"'Die Geschichte ist eine Geschichte der Sieger'
sagt das Mammut zum Sbelzahntiger" (Rainald Grebe)
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Twipsy ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10892
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Sonntag, 10.08.2014, 14:45 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Ich wnschte mir eine solche Lschung auch endlich mal fr die Callactive GmbH vorzufinden, damit endlich die Pfndungen auf meinem Hauptkonto gelscht bekomme.

Seit mehr als 3 Jahren versuche ich nun regelmssig diese Pfndungen als "hinfllig" lschen zu lassen. Da aber diese Callactive immer noch als eingetragene Fa. im Handelsregister steht, passiert da einfach nichts.

Man hat also auch noch mehr als 5 Jahre nach all dem rger mit denen immer noch die Arschkarte an der Backe. Knnt' ich kotzen...

Just my 2 cents.



Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Twipsy
Legende
Legende

Alter: 48

Beitrge: 1070
BeitragVerfasst am: Freitag, 10.10.2014, 21:33 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Neue Entwicklungen in sterreich! Drei Leute sind verhaftet worden, der "Deutsche S.M." wird erwhnt. Ob er unter den Verhafteten ist, kann ich leider nicht rauslesen.
http://derstandard.at/2000006703386/Alles-Show-Drei-Verhaftungen-rund-um-TV-Gewinnspielen
Zitat:
Eingefdelt haben soll das 2004 der nun verhaftete Deutsche S. M., der mit seiner Gesellschaft die erste Call-in-Show in sterreich produziert hat (fr ATV). Er habe einem Mitarbeiter des TV-Studios Marx Media Vienna (MMV) erklrt, er brauche Leute, die sich "whrend der Sendung gegen Bezahlung zur Verfgung halten", um, ins Studio geschaltet, vorab bekanntgegebene Antworten auf die Quizfragen zu geben...Die bisher Vernommenen htten zugegeben, von Mai 2004 bis Juli 2005 mehr als 360.000 Euro an Scheingewinnen kassiert zu haben. 2008 produzierte dann die MRS eine Gewinnshow fr die Schweiz, 2009 brachen die Anruferzahlen ein. S. M. bot seine Hilfe an, mit der er laut Protokoll "die Zahlen ... nach oben prgeln wird, mit allen Mitteln". So wurde das System laut Staatsanwalt auch fr die Schweiz und spter fr Deutschland etabliert.

Alles wird gut, Leute!

Edit: Also wenn von 2004-2005 ber 360.000 Euro reingekommen sind, mchte ich mal wissen, wie das zu Zeiten des Pinke-Zuges war. Der Herr war ja durchgehend im Geschft?



"Die Medienlandschaft ist schnelllebig. Einfluss auf ihre Gestaltung haben auch die Entscheidungen der BLM."
"'Die Geschichte ist eine Geschichte der Sieger'
sagt das Mammut zum Sbelzahntiger" (Rainald Grebe)
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Twipsy ist zur Zeit offline 
  Schlumpf
nUrmaler
nUrmaler



Beitrge: 78
BeitragVerfasst am: Samstag, 11.10.2014, 05:48 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

@Twipsy: Vor lauter Begeisterung hast du berlesen, dass S. M. zu den Verhafteten gehrt - du zitierst es gleich im ersten Satz. Smile

Fr Call In-Shows auf ATV zeichnete 2004 gemss Google die CallMedia GmbH verantwortlich, die Firma wurde ein Jahr spter an die MRS verkauft. Somit ist auch klar, wer der Deutsche S.M. ist - ohne jegliche Spekulationen, nur dank erlaubten Recherche-Tools, fr jedermann verfgbar. Smile
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Schlumpf ist zur Zeit offline 
  Schlumpf
nUrmaler
nUrmaler



Beitrge: 78
BeitragVerfasst am: Samstag, 11.10.2014, 06:04 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Wer mit Google recherchiert, ohne Insiderwissen und nur aufgrund von Renate Grabers Artikel, findet folgendes:


http://www.mmb-gmbh.com/deutsch/portfolio

CallMedia GmbH (bis 2005)
Die CallMedia GmbH mit Sitz in Wien produzierte 2004 das erste Call TV fr sterreich fr den ersten landesweiten kommerziellen Sender ATV. (...)

Und:

(...) grndete er (...) 2004 die TV Produktionsgesellschaften CallMedia GmbH in Wien (Verkauf 2005 an die Telekom Austria Tochter mass response) und die Callactive GmbH in Mnchen (...)


So: Auch wenn sich der Herr in diesem Forum bekanntlich nicht gerne liest, so ist es in einem freien Land sicherlich noch erlaubt, diese fr jeden im Internet frei verfgbaren Infos zu googeln und hier zu posten - ohne "ihr-wisst-schon-wen" namentlich zu erwhnen.

Glckwunsch an Marc! Nach Jahre von absurden Anwaltsschreiben an dich, Niggemeier, den Fernsehkritiker und viele mehr wird der Gerechtigkeit doch noch Genge getan!
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Schlumpf ist zur Zeit offline 
  Twipsy
Legende
Legende

Alter: 48

Beitrge: 1070
BeitragVerfasst am: Samstag, 11.10.2014, 08:51 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Oh ja, danke. Dann also doch! Nein, ich hatte es erst geschrieben, dann wieder gendert, weil ichs beim zweiten Lesen berlesen hatte und es aus einem "inneren Gehorsam" wieder lschte.



"Die Medienlandschaft ist schnelllebig. Einfluss auf ihre Gestaltung haben auch die Entscheidungen der BLM."
"'Die Geschichte ist eine Geschichte der Sieger'
sagt das Mammut zum Sbelzahntiger" (Rainald Grebe)
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Twipsy ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10892
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Samstag, 11.10.2014, 09:17 
Titel: Alles Show: Drei Verhaftungen rund um dubiose TV-Gewinnspiel
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Ich zitiere hier auch mal ein paar Stellen aus dem Artikels des Standards von Frau Graber:

Zitat:
Laut Haftbefehl ist die Durchschaltung in die Sendung, fr die "hohe Gewinne ausgelobt waren, entgegen der Darstellung durch die Moderation technisch unterbunden worden". Heit: Die Anrufer hingen in den teuren Warteschleifen.

Schade, das solche Berichte dann doch immer wieder diese "kleinen" Fehler enthalten: es gab schlichtweg keine "teuren Warteschleifen". Fakt ist: jeder Anruf kostete 49 (spter dann 50) Cent - egal, ob erfolgreich durchgestellt oder nicht.

Zitat:
Eingefdelt haben soll das 2004 der nun verhaftete Deutsche S. M., der mit seiner Gesellschaft die erste Call-in-Show in sterreich produziert hat (fr ATV). Er habe einem Mitarbeiter des TV-Studios Marx Media Vienna (MMV) erklrt, er brauche Leute, die sich "whrend der Sendung gegen Bezahlung zur Verfgung halten", um, ins Studio geschaltet, vorab bekanntgegebene Antworten auf die Quizfragen zu geben.

Genau so sei es gelaufen, mit Leuten, die der MMV-Mitarbeiter organisiert habe. Sie mussten nach dem Gewinn "ihrer Freude ... Ausdruck verleihen", whrend "echte" Anrufer nicht durchgestellt wurden.

Und genau das war es, was hier jahrelang - und nicht erst seit 2008 - vermutet und protokolleirt wurde, woraufhin es von den Veranstaltern massenhaft Abmahnungen und Unterlassungsklagen hagelte.

PS: "...der nun verhaftete Deutsche S. M." <--- das geht doch runter wie l, oder?

Zitat:
Zahlen nach oben geprgelt

2008 produzierte dann die MRS eine Gewinnshow fr die Schweiz, 2009 brachen die Anruferzahlen ein. S. M. bot seine Hilfe an, mit der er laut Protokoll "die Zahlen ... nach oben prgeln wird, mit allen Mitteln". So wurde das System laut Staatsanwalt auch fr die Schweiz und spter fr Deutschland etabliert.

Und es sei ausgebaut worden: Laut Gutachten gab es eigene Konten fr die Scheingewinne. Die Fake-Anrufer htten spter in einem Chat-Raum Anweisungen fr die Rolle bekommen, die sie (unter unterschiedlichen Namen) spielen sollten.

Auch dieser Vorwurf wurde durch diverse Leute bereits zu einem sehr frhen Zeitpunkt erhoben, woraufhin es auch dort fr diejenigen, die diese Vorwrfe ffentlich in den Raum stellten, Abmahnungen hagelte, mit der Begrndung, solche Behauptungen seien gnzlich aus der Luft gegriffen und schlichtweg falsch. Das damalige Gericht akzeptierte diese "Gegenargumentation" und sprach die Beschuldigten damals "schuldig im Sinne der Anklage".

Zitat:
Mal gaben sie falsche Antworten, mal legten sie verlegen wieder auf, mal gewannen sie. Ab 2009 wurden laut Haftbefehl dann Stimmverzerrer eingesetzt. Anlass: Kritikern der Sendungen war die hnlichkeit der Gewinnerstimmen aufgefallen. (Renate Graber, DER STANDARD, 11.10.2014)

Doch auch das half in den meisten Fllen nicht vor Gericht. Zum damaligen Zeitpunkt war "Justitia" eben noch total blind. Heute fischen zumindest schonmal im Trben und wer weiss, vielleicht geht ihr eines schnen Tages doch noch ein komplettes Licht auf.

Ich werde auch weiterhin ein Auge auf die Ereignisse in sterreich haben. Und ich gehe mal ganz stark davon aus, da hier am Ende doch noch einer mit einem breiten Grinsen den Prozess verlassen wird, der all die Jahre fr seine "bse und verleumderische Kritik" soviel Prgel bezogen hat.

NURMAL


PPS: auch Stefan Niggemeier hat hierzu bereits ein Text verfasst.



Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  sauerwerder
Veteran
Veteran

Alter: 51
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 820
BeitragVerfasst am: Samstag, 11.10.2014, 17:44 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden



Und von DWDL gibts auch was dazu:

http://www.dwdl.de/nachrichten/48012/callin_verhaftungen_in_deutschland_und_oesterreich/
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren sauerwerder ist zur Zeit offline 
  Geldpaket14
In den Olymp aufgenommen
In den Olymp aufgenommen


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 1422
BeitragVerfasst am: Samstag, 11.10.2014, 18:10 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Zitat:
Ab 2009 sollen die Betreiber sogar mit Stimmverzerrer gearbeitet haben.

Stichwort: Tobias bei 9Live Wink https://www.youtube.com/watch?v=d7x9CXEVIuc
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Geldpaket14 ist zur Zeit offline 
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema erffnen  Neue Antwort erstellen Seite 5 von 11 [148 Beitrge] Gehe zu Seite: Zurck 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 Weiter
Das Thema als ungelesen markieren

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DAS FORUM CITV.NL » Das Forum und seine Rechtsstreitigkeiten
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




   BENUTZER INFOS

Login

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren.


Geschtzt durch CBACK CrackerTracker
49359 abgewehrte Angriffe.

Protected by phpBB Security phpBB-TweakS
phpBB Security hat 32,815 Exploit Versuche erkannt.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Zeit: 0.3174s ][ Queries: 47 (0.0464s) ][ Debug Ein ]