CITV.NL

FORUM NAVIGATION
 NAVIGATION
 »  Portal
 »  Forum
 FAQ & REGELN
 »  FAQs
 »  Regeln
 »  Nettiquette
 SONSTIGES
 »  Unser Rechtsstreit
 »  Call-In Highlights
 »  Chatroom
 IMPRESSUM
 »  Impressum

SUCHEN & FINDEN

Erweiterte Suche

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DIE MEDIEN » Die Printmedien

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sonntag, 12.07.2020, 16:53 Uhr
Alle Zeiten sind UTC + 1
Neues Thema erffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [6 Beitrge] Das Thema als ungelesen markieren
Telekom Austria prft Call-In Vertrge
ModeratorenCITV_Moderatoren    
Autor Nachricht
  yetitant
Mehrfachgewinner
Mehrfachgewinner



Beitrge: 146
BeitragVerfasst am: Freitag, 18.03.2011, 05:14 
Titel:  Telekom Austria prft Call-In Vertrge
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Aus dem heutigen Standard:

Telekom prft Call-in-Vertrge
17. Mrz 2011, 17:34

Ex-Geschftsfhrer von Mass Response nicht entlastet

Wien - Die schlpfrigen, fr die Betreiber so lukrativen wie fr die Anrufer kostspieligen Call-in-Shows der Telekom-Austria-Tochter Mass Response Service GmbH stehen vor dem Aus. Der Vertrag von Mass-Response-Chef Herbert Dvoracek wurde aufgelst, der letzte Call-in-Show-Vertrag mit Kanadiern luft aus.

Darber hinaus lsst die Telekom Austria nun aber auch die Gebarung der bisherigen Geschftsfhrung prfen. Dvoracek und Andreas Krenn, der bis Jnner 2010 in der Chefetage von Mass Response sa, wurden fr das Jahr 2009 nicht entlastet. Man vermutet, dass Vertrge abgeschlossen wurden, die "der Gesellschaft zum Nachteil gereichten", wie es heit. Endgltige Zahlen fr das vorige Geschftsjahr gibt es noch nicht, derzeit sind die Wirtschaftsprfer von KPMG gerade am Prfen.

Die Telekom Austria (TA) hat das Unternehmen, das einen Teil seiner Geschfte mit der Abwicklung von Tele-Votings (etwa beim Song-Contest) macht, erst im Herbst 2007 gekauft - unter sterreich-Chef Rudolf Fischer. 2009 wurde ein Verlust von rund drei Mio. Euro eingefahren.

Ex-Chef Dvoracek ist Prsident des Fuballclubs First Vienna FC 1894 und unterhlt interessante Kontakte: FC-Vienna-Ehrenprsident ist Adolf Wala (Chef der Banken-IAG Fimbag), Vizeprsident Christian Bodizs. Beide sind im Mediaquarter St. Marx aktiv, hatten Geschftskontakte zum kasachischen Exbotschafter Rakhat Alijew. Die TA hlt 25 Prozent der Marx Media Vienna GmbH, die TV-Formate wie Willkommen sterreich produziert. Ihr Chef: Christian Bodizs. (gra, DER STANDARD; Print-Ausgabe, 18.3.2011)

Quelle



MASSENHAFTE EINWENDUNGEN gegen den FRHLING werden wurden letztlich von Erfolg gekrnt sein.

"Ceterum censeo .... esse delendam deletur sunt"
Nach M. P. CATO d.. (234 - 149 v. Chr)
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren yetitant ist zur Zeit offline 
Verschoben am: Freitag, 18.03.2011, 08:41 Uhr von Callpassive
Verschoben von SPORT1 LIVEDISKUSSION nach Die Printmedien
  Callpassive
CITV.NL Moderator


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2471
Wohnort: Ruhrgebiet
BeitragVerfasst am: Samstag, 19.03.2011, 16:09 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« Der Standard.at » hat Folgendes geschrieben:
Der Vertrag von Mass-Response-Chef Herbert Dvoracek wurde aufgelst, der letzte Call-in-Show-Vertrag mit Kanadiern luft aus.

Mein Mitleid hlt sich in sehr engen Grenzen. Twisted Evil

Wieso fllt der Telekom Austria eigentlich erst nach dem Ende der Produktionen von Call-In-Sendungen von Massresponse ein, die Geschftsgebahren dieser Firma zu berprfen? Macht man so etwas nicht, bevor man eine Kooperation mit einer solchen Firma eingeht?

Ach neee - macht man nicht. Denn so lange der Rubel rollt, schaut man gerne ber die ein oder andere Kleinigkeit hinweg und stellt keine unntigen Fragen.



Wir sind alle Individuen
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Callpassive ist zur Zeit offline 
  Twipsy
Legende
Legende

Alter: 47

Beitrge: 1070
BeitragVerfasst am: Sonntag, 20.03.2011, 13:12 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Das Krzel [gra] im Artikel deutet auf Renate Graber hin, die vor ein paar Monaten recht aktiv war in Mass response-Hinsicht.



"Die Medienlandschaft ist schnelllebig. Einfluss auf ihre Gestaltung haben auch die Entscheidungen der BLM."
"'Die Geschichte ist eine Geschichte der Sieger'
sagt das Mammut zum Sbelzahntiger" (Rainald Grebe)
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Twipsy ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 52
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10888
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Sonntag, 20.03.2011, 15:11 
Titel: Re: Telekom Austria prft Call-In Vertrge
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« yetitant » hat Folgendes geschrieben:
Darber hinaus lsst die Telekom Austria nun aber auch die Gebarung der bisherigen Geschftsfhrung prfen. Dvoracek und Andreas Krenn, der bis Jnner 2010 in der Chefetage von Mass Response sa, wurden fr das Jahr 2009 nicht entlastet. Man vermutet, dass Vertrge abgeschlossen wurden, die "der Gesellschaft zum Nachteil gereichten", wie es heit. Endgltige Zahlen fr das vorige Geschftsjahr gibt es noch nicht, derzeit sind die Wirtschaftsprfer von KPMG gerade am Prfen.

Ich frage mich gerade, was es da zu prfen gbe.

Die Firma Mass Response Service GmbH ist doch in den letzten 2 Jahren berhaupt nicht negativ aufgefallen. Warum also fngt man gerade jetzt damit an, deren Geschftsgebaren zu berprfen?

Gibt es womglich Hinweise auf gewisse Unstimmigkeiten im Ablauf des Geschftsumfeldes dieser Firma? Wenn ja, dann frage ich mich ernsthaft, was da schief gelaufen sein soll... immerhin wurde deren Geschftsmodell doch whrend der letzten Jahre mehrfach geprft, ohne da dabei negative Ergebnisse bekannt geworden seien.

Und wenn doch, dann glaubt man bei der Telekom Austria doch nicht ernsthaft daran, jetzt noch belastendes "Beweismaterial" zu finden. Wenn doch, dann "Wilkommen im Club der Blauugigen".



Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Twipsy
Legende
Legende

Alter: 47

Beitrge: 1070
BeitragVerfasst am: Sonntag, 20.03.2011, 17:59 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Zitat:
Und wenn doch, dann glaubt man bei der Telekom Austria doch nicht ernsthaft daran, jetzt noch belastendes "Beweismaterial" zu finden. Wenn doch, dann "Wilkommen im Club der Blauugigen".

In Deutschland zumindest ist es so: Die Kontobewegungen mssen zur Jahresbilanz sowie zur Umsatzsteuervoranmeldung passen, und die Auszge mssen 10 Jahre (?) aufbewahrt werden.



"Die Medienlandschaft ist schnelllebig. Einfluss auf ihre Gestaltung haben auch die Entscheidungen der BLM."
"'Die Geschichte ist eine Geschichte der Sieger'
sagt das Mammut zum Sbelzahntiger" (Rainald Grebe)
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Twipsy ist zur Zeit offline 
  Nebelspalter
Grner geht nicht
Grner geht nicht


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2520
Wohnort: Schweiz
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 23.03.2011, 21:24 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Es geht kaum um nachvollziehbare falsche Kontobewegungen, eher um Vertrge die eine Seite mglicherweise in irgend einer Substanz bervorteilen.
Quasi - Subunternehmer wre da ein Schlagwort das mir spontan in den Sinn kommt.

Aber wie immer gilt fr alle Beteiligten die Unschuldsvermutung, wo kmen wir den da hin, wenn einfach jeder beschuldigt werden darf ohne substanzielle Anhaltspunkte....

Rolling Eyes



Ein Groteil der Sendestrecken im Privatfernsehen wird inzwischen gefllt von schlechtausgebildeten Trickbetrgern und mig begabten Htchenspielern, die auf der Strae keine zehn Minuten berstehen wrden, ohne verhaftet oder von der Kundschaft niedergeschlagen zu werden.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Nebelspalter ist zur Zeit offline 
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema erffnen  Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [6 Beitrge] Das Thema als ungelesen markieren

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DIE MEDIEN » Die Printmedien
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




   BENUTZER INFOS

Login

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren.


Geschtzt durch CBACK CrackerTracker
36434 abgewehrte Angriffe.

Protected by phpBB Security phpBB-TweakS
phpBB Security hat 32,307 Exploit Versuche erkannt.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Zeit: 0.2750s ][ Queries: 41 (0.0446s) ][ Debug Ein ]