CITV.NL

FORUM NAVIGATION
 NAVIGATION
 »  Portal
 »  Forum
 FAQ & REGELN
 »  FAQs
 »  Regeln
 »  Nettiquette
 SONSTIGES
 »  Unser Rechtsstreit
 »  Call-In Highlights
 »  Chatroom
 IMPRESSUM
 »  Impressum

SUCHEN & FINDEN

Erweiterte Suche

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » INFOS ZU CALL-TV » Regeln der Landesmedienanstalten zu Call-TV

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Freitag, 03.04.2020, 01:51 Uhr
Alle Zeiten sind UTC + 1
Neues Thema erffnen   Neue Antwort erstellen Seite 2 von 2 [27 Beitrge] Das Thema als ungelesen markieren
Gehe zu Seite: Zurck 1, 2
Diskussion um die Gewinnspielregeln
ModeratorenCITV_Moderatoren    
Autor Nachricht
  Gast

Alter: 50


BeitragVerfasst am: Dienstag, 18.12.2007, 18:51 
Titel:
 

Hallo!

Es gibt Neuigkeiten zu den geplanten verschrften Bedingungen fr Call-In-Gewinnspiele:

www.digitalfernsehen.de/news/news_237747.html

Diese sollen in den neuen Rundfunkstaatsvertrag integriert werden.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren
  kknaecke
Obergnom
Obergnom

Alter: 47
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 1748
Wohnort: Bielefeld
BeitragVerfasst am: Dienstag, 18.12.2007, 20:20 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Finde dieses passt hier auch in den Thread:

« sat+kabel » hat Folgendes geschrieben:
Ein Schwerpunkt der Programmaufsicht war auch die Bewertung der umstrittenen TV-Gewinnspiele per Telefon. Ein groer Teil der Zuschauerbeschwerden habe sich auf intransparente Ablufe bezogen, hie es bei der GSPWM. Zuschauer monierten, dass es beispielsweise fr das Herausfinden von Lsungswrtern keine faire Chance gab. Auch verschiedene kostenpflichtige TV-Beratungssendungen wurden moniert, weil "erhebliche Probleme bei der Transparenz der Ablufe und Qualittsdefizite festgestellt" worden seien. Die GSPWM will nun zunchst eine Selbstverpflichtung der Beratungssender als Ziel in Gesprchen vereinbaren. Gesetzliche Vorgaben sollen dann im nchsten Rundfunkstaatsvertrag verankert werden.


Quelle: KLICK



Bist du bld. Mach das nicht. Lass die kommen.So lange wie das steigt, jeden mitnehmen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren kknaecke ist zur Zeit offline 
  Speculatius
CITV.NL Moderator

Alter: 68
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4845
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Dienstag, 18.12.2007, 22:36 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

Zitat:
Die GSPWM will nun zunchst eine Selbstverpflichtung der Beratungssender als Ziel in Gesprchen vereinbaren.

Na, das ist doch wieder mal toll. Da gibt's dann eine wunderschne Selbstverpflichtung, die das Papier nicht wert ist, auf dem sie gedruckt wird, geschweige denn die Reisekosten fr die Gesprche.

Bei Call-in muss anders angesetzt werden: Das Format wird zwar ber Rundfunk und Fernsehen vertrieben, hat aber m. E. im Rundfunkstaatsvertrag nichts, aber auch gar nichts verloren! Fr den msste der Geltungsbereich gleich eingeschrnkt werden auf Sendungen, die nicht dazu dienen, durch interaktive Teilnahme Gewinne zu erzielen.

Alles andere muss und sollte raus aus diesem Vertrag und genau so behandelt werden wie jedes andere Glcksspielformat auch. Mit den entsprechenden Folgen fr den Jugendschutz und mit den entsprechenden Sonderabgaben. Und unter Aufsicht der Justiz, nicht unter der der Landesmedienanstalten.

Die sind nicht nur berfordert, die sind auch m. E. nicht zustndig. Denn Call-in hat mit Berichterstattung, mit Kultur oder mit Unterhaltung nichts zu tun. Es ist ein reines Glcksspiel, das sich jetzt noch hinter den zu Recht bestehenden strengen Vorschriften fr die Rundfunkfreiheit versteckt und diese Freiheit schamlos ausnutzt.

Call-in muss raus aus dem Rundfunkstaatsvertrag.



Das Wort "Wrde" kennen manche Menschen nur noch als Konjunktiv II in dem Satz: "Fr Geld wrde ich alles machen."
Der Inhalt meiner Beitrge spiegelt meine persnliche Meinung sowie meine persnlichen Eindrcke und Wahrnehmungen wider. Wenn nicht ausdrcklich erwhnt, handelt es sich nicht um beweiskrftige Tatsachen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Speculatius ist zur Zeit offline 
  slang
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 39

Beitrge: 2282
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 19.12.2007, 00:17 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« Sat+Kabel » hat Folgendes geschrieben:
Generell wurde unterdessen die Teilnahme Minderjhriger verboten.
h, das ist neu? Das sollte ja wohl schon immer so gewesen sein,... Wink

Aber gut ist, dass man das auch den Rundfunkstaatsvertrag einfgen will, dann haben nmlich die LMAen mehr Handlungsfreiheiten, ob es was bringt ist ne andere Sache, aber ein kleiner Schritt in die richtige Richtung...



Vielen Dank frs Lesen.
Lars


w3News.de

Mobile Datenflatrates.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren slang ist zur Zeit offline 
  Undulatus
Bekloppter
Bekloppter


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 290
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 19.12.2007, 10:53 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Was bedeutet in diesem Zusammenhang das nachfolgend zitierte "Satzungsermchtigt"?

"Zudem forderten die Medienanstalten, eine Satzungsermchtigung fr Gewinnspielregeln im 10. Rundfunknderungsstaatsvertrag zu integrieren."

Hervorhebung in dem Zitat durch mich.



"Seit ihr schon lange hier?" - "Seit schreibt man mit 'd'." - "Seid wann das denn?"

["Es ist spt, ich bin mde und ich will ins Bett" - Ein Redakteur bei 9Live irgendwann im September 2007]
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Undulatus ist zur Zeit offline 
  Speculatius
CITV.NL Moderator

Alter: 68
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4845
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 19.12.2007, 11:21 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

Die wunderschnen Mitmachregeln fr Fernsehgewinnspiele sind ja, wie wir wissen, im Grunde genommen das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind. Sie sind bisher eine mehr oder weniger unverbindliche Regelung.

Die LMA sind Krperschaften des ffentlichen Rechts, also Selbstverwaltungskrperschaften. Diese knnen zur Durchfhrung ihrer Aufgaben Satzungen zur Regelung ihrer eigenen Angelegenheiten erlassen, wenn es ihnen erlaubt ist.

Bekommen sie also eine "Satzungsermchtigung", dann drfen sie eine solche aufstellen. Die ist dann bindend, und die kann auch Auenwirkung haben. Verstt dann jemand gegen diese Satzung, kann die Krperschaft Verste gegen sie ahnden.

Ich glaube also, dass man mit diesen Wischiwaschiregeln auch nicht glcklich ist und die wenigstens einmal in einer Satzung verankert sehen mchte um nicht ganz als zahnloser Tiger dazustehen.

(Ich gebe zu, dass mein Wissen ber ffentliches Recht beschrnkt ist, aber das ist das, was so hngen geblieben ist.)



Das Wort "Wrde" kennen manche Menschen nur noch als Konjunktiv II in dem Satz: "Fr Geld wrde ich alles machen."
Der Inhalt meiner Beitrge spiegelt meine persnliche Meinung sowie meine persnlichen Eindrcke und Wahrnehmungen wider. Wenn nicht ausdrcklich erwhnt, handelt es sich nicht um beweiskrftige Tatsachen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Speculatius ist zur Zeit offline 
  Callpassive
CITV.NL Moderator


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2471
Wohnort: Ruhrgebiet
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 19.12.2007, 11:48 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Ich habe mal Google bemht, um Infos zu den nderungen im 10. Rundfunkstaatsvertrag zu finden. Sehr informativ war dabei die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz.

Bei der Niederschsischen Staatskanzlei kann man folgendes lesen:
« Niederschsische Staatskanzlei » hat Folgendes geschrieben:
Die Landesregierung hat heute fr den Zehnten Rundfunknderungsstaatsvertrag grnes Licht gegeben und den Vertragstext dem Landtag zur Unterrichtung zugeleitet. Die Regierungschefs der Lnder sollen den Staatsvertrag noch im Dezember 2007 unterzeichnen. [...]
Hervorhebung von mir

Quelle: Niederschsische Staatskanzlei


Es gibt zwei Versionen fr die nderungen zum 10. Rundfunkstaatsvertrag. In der Version vom 15.06.2007 taucht das Wort "Gewinnspiel" gar nicht auf. In der neueren Version vom 31.10.2007 sieht es anders aus. Beide Versionen kann man sich von der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz herunterladen.

Hier die direkten Links zu den PDF-Dateien:
nderungen im 10. Rundfunkstaatsvertrag vom 15.06.2007
nderungen im 10. Rundfunkstaatsvertrag vom 31.10.2007


Nun folgt ein Zitat aus dem neuen 10. Rundfunkstaatsvertrag vom 31.10.2007, was Gewinnspiele im deutschen Fernsehen betrifft.
« Staatskanzlei Rheinland-Pfalz » hat Folgendes geschrieben:
Es wird folgender neue 8a eingefgt:
" 8a Gewinnspiele
(1) Gewinnspielsendungen und Gewinnspiele sind zulssig. Sie unterliegen dem Gebot der Transparenz und des Teilnehmerschutzes. Sie drfen nicht irrefhren und den Interessen der Teilnehmer nicht schaden. Insbesondere ist im Programm ber die Kosten der Teilnahme, die Teilnahmeberechtigung, die Spielgestaltung sowie ber die Auflsung der gestellten Aufgabe zu informieren. Die Belange des Jugendschutzes sind zu wahren. Fr die Teilnahme darf nur ein Entgelt bis zu 0,50 Euro verlangt werden; 13 Abs. 1 Satz 3 bleibt unberhrt.

(2) Der Veranstalter hat der fr die Aufsicht zustndigen Stelle auf Verlangen alle Unterlagen vorzulegen und Ausknfte zu erteilen, die zur berprfung der ordnungsgemen Durchfhrung der Gewinnspiele erforderlich sind."
S. 4

Quelle: Staatskanzlei Rheinland-Pfalz (PDF)

Also ich sehe nichts von den GewSpReg, die ursprnglich im Rundfunkstaatsvertrag verankert werden sollten. Konkrete Formulierungen sind etwas anderes.

Kann vielleicht jemand, der von der Juristerei mehr Ahnung hat als ich, zu dem "Gebot der Transparenz und des Teilnehmerschutzes" etwas schreiben?



Wir sind alle Individuen

Zuletzt bearbeitet von Callpassive am Mittwoch, 19.12.2007, 12:07, insgesamt 2-mal bearbeitet
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Callpassive ist zur Zeit offline 
  GlowingHeart
Grner geht nicht
Grner geht nicht



Beitrge: 7103
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 19.12.2007, 11:57 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« Speculatius » hat Folgendes geschrieben:
Call-in muss raus aus dem Rundfunkstaatsvertrag.

Call-in muss raus aus Radio und TV!

Sollen sich doch die Veranstalter ihre dmmlichen Gewinnspielfragen selbst beantworten.

Kostenpflichtig gemachte Bandansagen OHNE Gegenleistung gehren abgeschafft.

Sollen die sich ihr Finanzierung auf ehrliche Weise erwirtschaften und nicht auf diese Abzockweise mit diesen Bandansagen.

Ein Anrufer sollte ein kostenfreies Besetzzeichen hren, wenn er keine Antwort abgeben darf.

Dafr auch noch bezahlen das man keine Antwort abgeben darf, ist rcksichtslose Abzocke.

Wir wrden doch auch keine leeren Bierflaschen kaufen und dafr den vollen Preis bezahlen.

Wer eine Antwort abgeben darf, soll auch dafr seine zustande gekommene Verbindungs bezahlen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren GlowingHeart ist zur Zeit offline 
  Speculatius
CITV.NL Moderator

Alter: 68
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4845
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 19.12.2007, 13:25 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

« GlowingHeart » hat Folgendes geschrieben:
Call-in muss raus aus Radio und TV!

...das ist dann die mehr oder weniger zwangslufige Folge von der Rausnahme aus dem Rundfunkstaatsvertrag.

Dann greift nmlich der harte Jugendschutz, dann wird die Glcksspielabgabe fllig und dann muss es transparenter werden.

Das macht kein Call-in-Veranstalter mit. Daher von mir genannte Ansatz.



Das Wort "Wrde" kennen manche Menschen nur noch als Konjunktiv II in dem Satz: "Fr Geld wrde ich alles machen."
Der Inhalt meiner Beitrge spiegelt meine persnliche Meinung sowie meine persnlichen Eindrcke und Wahrnehmungen wider. Wenn nicht ausdrcklich erwhnt, handelt es sich nicht um beweiskrftige Tatsachen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Speculatius ist zur Zeit offline 
  Gast

Alter: 50


BeitragVerfasst am: Mittwoch, 19.12.2007, 18:35 
Titel:
 

Hallo!


Richtig! CALL IN-QUIZ - WEG MIT DEM DRECK!

Sendungen nerven ungemein. Der Zuschauer will was anstndiges sehen, aber nicht solche Shows, die den Zuschauer nur ausnehmen.

Ich befrchte, dass man fast ungeniert weiter die Zuschauer abzocken darf. Wann wird endlich eingeschritten, so wie es unsere Freunde in Holland, Grobritannien und Frankreich/Luxemburg getan haben?
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren
  Callpassive
CITV.NL Moderator


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2471
Wohnort: Ruhrgebiet
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 27.02.2008, 18:17 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

[kram alten Thread hoch]

Die LMAen scheinen es nicht wirklich eilig damit zu haben, den neuen 10. Rundfunkstaatsvertrag in Kraft zu setzen. In diesem Vertrag sollen Regeln fr Gewinnspiele verankert werden. Ich habe mal ein paar Medienmeldungen rausgekramt, die sich mit dem 10. Rundfunkstaatsvertrag und dessen Gltigkeit beschftigen (Hervorhebungen jeweils von mir).

« Focus.de vom 05.08.07 » hat Folgendes geschrieben:
Darber hinaus werden nun auch Deutschlands Medienwchter und die Bundeslnder aktiv. In dem Zehnten Rundfunknderungsstaatsvertrag, der 2008 in Kraft tritt, sollen die Gewinnspielregeln so verankert sein, dass bei Versten auch Bugelder drohen.
Quelle: Focus-Online

« Focus.de vom 06.08.07 » hat Folgendes geschrieben:
Jetzt arbeiten die Bundeslnder den zehnten Rundfunknderungsstaatsvertrag aus. Wenn er 2008 in Kraft tritt, sollen die Gewinnspielregeln so verankert sein, dass bei Versten auch Bugelder drohen.
Quelle: Focus-Online

« Satundkabel vom 17.10.2007 » hat Folgendes geschrieben:
Die Bundeslnder sind sich nach Darstellung der hessischen Regierung grundstzlich einig ber die nchste nderung des Rundfunkstaatsvertrags. Er sei optimistisch, dass der Vertrag im Dezember [gemeint ist 2007, Callpassive] unterschrieben werden knne, sagte der Wiesbadener Staatskanzlei-Chef Stefan Grttner (CDU) am Mittwoch nach Gesprchen mit Kollegen aus anderen Bundeslndern. Details nannte er nicht.
Quelle: Satundkabel

« Sddeutsche vom 02.11.2007 » hat Folgendes geschrieben:
Allein: Verste gegen die Selbstverpflichtung haben bisher keinerlei Folgen. In Teilen soll die Selbstverpflichtung jedoch in den nchsten Rundfunkstaatsvertrag einflieen, der wohl im kommenden Sommer verabschiedet wird. "Dann haben wir endlich eine verlssliche Rechtsnorm", sagt Schneider.
Quelle: Sddeutsche.de

« Niederschsischen Staatskanzlei vom 20.11.2007 » hat Folgendes geschrieben:
Die Landesregierung hat heute fr den Zehnten Rundfunknderungsstaatsvertrag grnes Licht gegeben und den Vertragstext dem Landtag zur Unterrichtung zugeleitet. Die Regierungschefs der Lnder sollen den Staatsvertrag noch im Dezember 2007 unterzeichnen.
Quelle: Stk

« Telemedicus vom 03.01.2008 » hat Folgendes geschrieben:
Der 10. Rundfunknderungsstaatsvertrag wird vor allem organisatorische nderung bringen: [...] Der neue Staatsvertrag soll am 1. September 2008 in Kraft treten.
Quelle: Telemedicus

Zum Schlu noch das Zitat aus dem Blog von Stefan Niggemeier, wo er von der BLM Antworten auf seine Fragen zu SH9 bekommt:
« Niggemeier-Blog vom 19.02.2008 » hat Folgendes geschrieben:
6. Tuscht mein Eindruck, dass die zweifelhaften Praktiken von 9Live fr die BLM eine extrem niedrige Prioritt haben?
[...]
Es waren die Landesmedienanstalten und im Besonderen die BLM, die bei den gesetzgebenden Lndern darauf gedrngt haben, Verste gegen die GewinnSpielRegeln als Ordnungswidrigkeitstatbestand in den Runkfunkstaatsvertrag aufzunehmen. Dies wurde im 10. Rundfunknderungsstaatsvertrag umgesetzt, der am 1. September 2009 in Kraft treten soll.
Quelle: Niggemeier-Blog


Jetzt sind wir also im Jahr 2009, in dem der neue Runkfunkstaatsvertrag in Kraft treten soll. Natrlich erst im Herbst.

Schau'n wir mal.



Wir sind alle Individuen
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Callpassive ist zur Zeit offline 
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema erffnen  Neue Antwort erstellen Seite 2 von 2 [27 Beitrge] Gehe zu Seite: Zurck 1, 2
Das Thema als ungelesen markieren

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » INFOS ZU CALL-TV » Regeln der Landesmedienanstalten zu Call-TV
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




   BENUTZER INFOS

Login

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren.


Geschtzt durch CBACK CrackerTracker
29915 abgewehrte Angriffe.

Protected by phpBB Security phpBB-TweakS
phpBB Security hat 32,088 Exploit Versuche erkannt.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Zeit: 0.2787s ][ Queries: 36 (0.0355s) ][ Debug Ein ]